Weitere laden…
  • Eine Zukunft ohne Ölgewand

    Akademietheater /// 13. November 2021 /// Zoes wunderbare Reise durch die Zeit  Große Themen werden dem jungen Publikum über Umwelt, Nachhaltigkeit und Klimaschutz als Generationsfrage näher gebracht und im Beisein von Musik-, Tanz und Figurentheater zu einem kollektiven Bewusstsein zusammenführt. Eine lebensnah erzählte Inszenierung über die Geschichte von Zoe (Safira Robens), die unerwartet durch ihre…

  • Lilith Stangenberg als Lolita.

    „Wir sind härter als Theater“

    Volkstheater /// 4. November 2021 ///KAMPF-L.O.L.I.T.A. (Evolution ist Chef) Jonathan Meese stellt mit einem Theaterabend irgendwo zwischen Kritik, Theorie, Aktion und Aktivismus das Volkstheater auf den Kopf.  Jonathan Meeses Theaterabend Lolita (R)evolution (Rufschädigendst) – Ihr alle seid die Lolita Eurer Selbst! hatte im Februar 2020 in Dortmund Premiere – dann kam Corona und fünf weitere…

  • Sprachschätze im Busgemenge

    Theater Arche /// 03. November 2021 /// Stilübungen Ein Alltagsgeschehen welches 156-mal immer wieder neu erzählt wird? In «Exercises de Stil» tut der französische Dichter Raymond Queneau genau das, indem er das Eigenleben der Pariser Buslinie S beleuchtet. Eine Synonym-Schlacht welche die Lachmuskeln nicht unverschont lässt. Mit der deutschen Neuübersetzung nimmt sich das Theater Arche…

  • Das Orange County von Heute

    WerkX /// 29. Oktober 2021 /// Früchte des Zorns – Schauspiel in drei Akten nach dem Roman von John Steinbeck  Eine Familie von Farmern flüchtet in der „großen Depression“ der 1930er Jahren aus ihrer Heimatstadt Oklahoma nach Kalifornien. Eine Inszenierung von Harald Posch, der den historischen Roman in der Gegenwart verortet und dabei bemerkenswert realitätsnah…

  • Im Geiste des Amokläufers

    Werk X Petersplatz /// 28. Oktober 2021 /// Herostrat Spannend, pathetisch und brandaktuell: das Werk X bringt Sartres Erzählung „Herostrat“ erstmals in der Inszenierung Kai Krösches und mit Victoria Halper als einzige Darstellerin in der Rolle des Paul Hilbert auf die Bühne. „I am the good guy. I didn’t want this. I wasn’t the one…

  • Mit den Rasenmähern tanzen

    Kosmos Theater /// 12.Oktober 2021 /// Kleingartenverein Zukunft Grillen, Unkraut und Ruhezeiten, Liebe zur Natur und Kampf gegen Außen: Das Kosmos-Theater setzt sich mit dem Mikrokosmos Kleingartenverein auseinander. In “Kleingartenverein Zukunft” beschäftigt sich die Regisseurin und Kleingärtnerin Maria Sendlhofer mit den Leitmotiven des Kleingartenlebens entlang der Jahreszeiten: Die Bewohner*innen freuen sich über die ersten Sonnenstrahlen…

  • „Creme, Mutter-Kind-Pass, Folsäure“

    Schauspielhaus Wien zu Gast im Theater Odeon /// 15. Oktober 2021 /// Uraufführung Oxytocin Baby.  Die Gewinnerin des Hans-Gratzer-Stipendiums 2020, Anna Neata bringt mit ihrem Text „Oxytocin Baby“ eine hochaktuelle und viel zu selten diskutierte Thematik über Mutterschaft, Abtreibung, Fehlgeburt und Selbstbestimmung auf die Bühne. Rieke Süßkow (Regie) konstruiert Materialität im theaterästhetischen Diskurs mit einer…

  • Eine Komödie ist Österreich, eine ungeheuerliche Komödie!

    Theater in der Josefstadt /// 07. Oktober 2021 /// Claus Peymann kauft sich eine Hose und geht mit mir essen – Drei Dramolette Das Publikum lächelt, aus den Lautsprechern dröhnt Grönemeyer und auf die Bühne tritt niemand anderes als der ehemalige Burgtheaterdirektor Claus Peymann. Gemeinsam mit seinem langjährigen Gefährten und Kollegen, dem Dramaturgen Hermann Beil…

  • Gegen das Schicksal mit dem Zauberwürfel

    TAG /// 4. Oktober 2021 /// Ödipus – Eine Kriminalkomödie Der Nerd Ödipus, die Rebellin Antigone und die Rätsel des Zwillingspaares Sphinkt: Das TAG nimmt sich erneut eines klassischen Stücks an und verwandelt “Ödipus” in eine “Kriminalkomödie” der 70er Jahre mit Slapstick, Wortwitz und Tiefgang. Zu Beginn des Stückes führt ein Chor in den Ödipusmythos…

  • Gläserne Klischees

    Burgtheater Wien // 26.09.2021 // Komplizen Die Fusionierung von Maxim Gorkis Dramen “Kinder der Sonne” und “Feinde” mit der Ergänzung von eigenen Texten ergeben das neue Stück “Komplizen” von Simon Stone. Anstatt in Russland 1905 verorten sich die zentralen Figuren jedoch in einer modernen bungalow-ähnlichen Villa in Wien, im Jahr 2021. Gorkis Beispiel folgend, übt…

X

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen