Weitere laden…
  • Tempora Bitch/ Markus Sepperer

    Home-Staging und Hinuntertreten in der Semmelweisklinik

    Verein Tempora für vorübergehende Kunst // 30. März 2022 // BitSh! Bitte treten Sie hinunter! Kindergruppen, Fernweh oder Pausenzeiten. Der Theaterparcours „BitSh!“ führt in beeindruckenden Räumlichkeiten der ehemaligen Semmelweisklinik vor Augen, nach welcher Logik soziale Distinktion funktioniert.  „Sind sie bereit, denn wir gehen jetzt ganz nach oben!“, ruft die namenlos bleibende Figur, gespielt von Michaela…

  • Die Betrachtung einer Trennung

    Kosmostheater  /// 31. März 2022 /// Zell-Arzberg. Ein Exzess Zwei Personen und eine Trennung im Doppelmonolog. Der Konflikt eines Paares wird durch das Allgemeine im Alltag vermittelt. Ein Kammerspiel nur für das Gehör und eine fokussierte Inszenierung von Regisseur Franz-Xaver Mayr, die mit ihrer textlichen Sprachgewandtheit eine bemerkenswert kraftvolle Form annimmt.  Der Monolog im ersten…

  • Schwerkraft ist das Problem!

    Theater Drachengasse /// 28.März 2022 /// Fliegen ist die beste Superkraft! Superhelden stellen sich Fragen zu ihrer Profession und den physikalischen Vorgängen dahinter. „Fliegen ist die Superkraft“ ist ein leichtfüßiges, unterhaltsames und intelligentes Stück des Performance-Duos „Dorn° Bering“. Zwei Superhelden auf der kleinen Bühne der Bar&Co des Theaters Drachengasse beschäftigen sich in kurzen Szenen mit…

  • Das Hässliche im Inneren

    Herminentheater in Kooperation mit dem TAG /// 21. März 2022 /// Ein bescheidenerer Vorschlag Mit kurzen Shakespeare-Szenen, musikalischer Unterhaltung und einem ausführlichen Einblick in die hässlichsten Seiten Österreichs füllen die fünf Bouffons der Theatergruppe Herminentheater im TAG die Wartezeit auf ein Gerichtsurteil und einen Asylbescheid. So schön haben wir es. In Österreich. Einem schönen Land.…

  • Überleben vor dem Berg

    Akademietheater /// 13.März 2022 /// Adern Mit kurzen Sätzen, stimmungsvollen Gesten und vielen bedeutsamen Stillen versetzt uns das Akademietheater mit dem Text “Adern” von Lisa Wentz in das Tirol der Nachkriegszeit. 1953 kommt Aloisia (Sarah Viktoria Frick) auf eine Annonce von Rudolf hin in das vom Bergbau lebende Tiroler Dorf Brixlegg, um einen Vater für…

  • Kann der Zyklus durchbrochen werden?

    Volx /// 11. März 2022 /// Humane Methods [∑XHALE]: Eine interaktive Autopsie menschlicher Gewalt /// Episode I-II von VI Mystisch, immersiv und einzigartig. Das Volkstheater präsentiert in seiner Margaretner Spielstätte Volx das vom Künstler*innenkollektiv ‚Fronte Vacuo‘ konzipierte sechsgliedrige Performance-Stück „Humane Methods [∑XHALE]“. Besonders der mitwirkende Algorithmus <dmb> zieht neugierige Blicke auf sich. Stellen Sie sich…

  • Alle für einen oder jeder für sich selbst?

    Volkstheater  /// 18. Februar 2022 /// Uraufführung Musketiere  Zwischen Monarchie und Republik kämpften im Jahr 1844 in Frankreich die allseits bekannten und vielfach rezipierten Musketiere für Zusammenhalt in der Gemeinschaft. Mit Motiven einer Revue und dichterischem Wortgesang findet die Legende nun Eintritt in das Volkstheater. Im Fokus der Gegenwart wird die Frage nach Gemeinschaftssinn neu…

  • Auf Besuch in der „Wiener Akademie für plastisches Denken“

    V°T//Volx /// 19. Februar 2022 /// UNIVERSAL ROBOTS oder ZIMMER 21 Wie viel Roboter steckt eigentlich in dem oder der Schauspieler*in? Eine Auslotung der Beziehung von Mensch und Maschine mit viel Metaebene. 1920 sah der tschechische Autor Karel Čapek in seinem Drama „R.U.R. – Rossum’s Universal Robots“ die Entwicklung der künstlichen Intelligenz voraus und ersann…

  • Die Hölle, das sind die anderen

    Burgtheater /// 19. Februar 2022 /// Geschlossene Gesellschaft – Stück in einem Akt nach Jean-Paul Sartre Was, wenn die Hölle weder Fegefeuer noch Unterwelt ist? Das Burgtheater präsentiert in der Regie von Martin Kušej Sartres ‚Geschlossene Gesellschaft‘ in neuer Form. Ein existentialphilosophischer Abend, der insbesondere durch eine Neukontextualisierung des Werkes besticht.  Ein Mann, ein Raum, ein Kellner. Joseph…

  • Toxisch-poetische Männlichkeit

    Kosmostheater /// 15.Februar 2022 /// Knechte Fünf Männer in einem Gefängnis, gefangen zwischen Männlich- und Verletzlichkeit, Gewalt und Poesie, Freundschaft und Intrige – Das Komostheater inszeniert Caren Jeßs sprachgewaltiges Stück “Knechte”. Jerry, Özgün, Kevin und Arslan sitzen aus unterschiedlichen Gründen im Gefängnis. In Therapiesitzungen und in der Nacht müssen sie sich ihren eigenen Erfahrungen und…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen