Loading posts...
  • Wenn es weh tun soll.

    Studio Molière /// 25. Mai 2019 /// 3 Episodes of Life, Episode 2 Markus Öhrn stellt die Frage “What kind of Art do you want to consume?” und hinterfragt den Hype rund um narzisstische Künstler_innen, die wir zu Monstern heranziehen. Die Episode 2 der Silent Movie Theater-Trilogie geht um eine sexuelle Missbrauchs-Situation. Unangenehm. Zu Beginn…

  • Eine Heimat für alle?

    Werk X /// 24. Mai 2019 /// Past Forward Eine Reise in unsere Vergangenheit wird zu einer Reise in unsere mögliche Zukunft. Das Berliner Theaterkollektiv EGfKA denkt zusammen mit seinen Besucher_innen neue Wege für morgen.  „Halten Sie bitte die Tribüne frei.“ Im Nachhall dieser Empfehlung blicken sich die Theaterbesucher_innen im schwach beleuchteten Bühnenraum um. Statt…

  • Bei Kondensmilch hört der Spaß dann auf

    Studio Molière /// 24. Mai 2019 /// 3 Episodes of Live, Episode 1 Begleitet von stimmungsvoller Musik thematisiert der erste Teil Markus Öhrns Trilogie u.a. Machtverhältnisse, Geniekult und Gruppendynamik. Diese Themen werden durch Bilder von Frauen, die sich gegenseitig rammeln und schließlich mit Nutella & Co. beschmieren, bearbeitet. Spannend daran waren die Sager und Reaktionen…

  • Ein einstürzendes Kartonhaus – eine Metapher?

    Halle G im Museumsquartier /// 23. Mai 2019 /// Contes Immoraux – Partie 1: Maison Mère Als Punk-Superheldin baut Phia Ménard ein Karton-Parthenon, welches aber nach jedem einzelnen, mühevollen Kraftakt erneut einzustürzen droht. Ein wortloses Stück, welches in seiner Aussagekraft dennoch keinerlei Aussparungen macht. Zu Beginn ist es in der Halle totenstill. Die Frau –…

  • Warten auf die Erinnerung

    Theater Nestroyhof Hamakom /// 20. Mai 2019 /// This Song Father Used to Sing (Three Days in May) Zwei Geschwister treffen sich in drei politisch bedeutsamen Mai-Nächten im leeren Haus ihres verstorbenen Vaters. Während Brutalität und Militärdiktatur für tausende von Thailänder_innen körperlich wird, gedenken sie ihres coolen Vaters. Ein langsamer Abend, der die Kernfamilie der…

  • Bis keiner mehr bleibt, der die Wahrheit kennt

    Wiener Festwochen /// 20. Mai 2019 /// Proces Krystian Lupa inszeniert Kafka und holt dabei weit aus. Eine Herausforderung für das Publikum, den vielen Deutungsmöglichkeiten des Regisseurs zu folgen, der die vielen Türen, die er öffnet, nicht schließt. Das Stück setzt nach der Verhaftung Josef K.s ein, dem Hauptprotagonisten aus Franz Kafkas Roman Der Prozess. Josef…

  • Eine multimediale Reise zu den eigenen Wurzeln

    Schauspielhaus Wien /// 17. Mai 2018 /// Phantom Beard Monira Al Qadiri vereint die japanische und arabische Sprache und Kultur durch außergewöhnliche Videoeffekte in ihrem autobiographischen Stück „Phantom Beard.“ Die kuwaitische Künstlerin Monira Al Qadiri, die zehn Jahre in Japan gelebt hat, erzählt von der Verschmelzung dieser zweier Kulturen in ihrer biographischen Performance. Auf Japanisch…

  • Drei Generationen für Kaiser Franz Joseph

    Theater in der Josefstadt /// 16. Mai 2019 /// Radetzkymarsch Die Adaption von Joseph Roths “Radetzkymarsch” erzählt sehr textgetreu die letzten Jahre der österreichischen Monarchie durch die Familie Trotta. Bei dem Versuch, das Buch in zweieinhalb Stunden zu erzählen, bleibt es leider bei einem Schnelldurchlauf. Sein Großvater hat Kaiser Franz Joseph in der Schlacht von…

  • Brasilianische (Un-)Vereinbarkeit

    Odeon Theater /// 14. Mai 2019 /// aCORdo Sie sind exotisch, sie sind bunt und sie sind auf fast jeder Postkarte von Rio de Janeiro zu sehen: Die brasilianischen Favelas. Doch sie sind mehr als eine Sehenswürdigkeit, die man als Touri-Attraktion für die Fotolinse missbraucht– Favelas sind das Sinnbild sozialer und gesellschaftlicher Hierarchisierung des gigantischen…

  • Minimalismus in seiner Größe

    Theater Nestroyhof Hamakom/// 13.05.2019/// Apart-ment   In wunderschöner Schlichtheit präsentiert Keyvan Sarreshteh private Anekdoten über seine Kindheit bis hin zum Ende seiner 20er. Ein Kübel Wasser, ein Schwamm und seine Stimme – mehr bedarf es dem 32-Jährigen in seiner Inszenierung nicht. Mit dem nassen Schwamm zieht er dunkle, feuchte Linien auf den schwarzen Boden des…

X

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen