Loading posts...
  • Oh weh, ein Zeh

    Werk X Meidling /// 16. Oktober 2020 /// Dunkel lockende Welt Eine halb verlassene Wohnung, ein menschlicher Zeh, Finnland und viele absurde, sprachlich brillante Gespräche bilden die Basis “Dunkel lockende Welt” , ein Stück von Händl Klaus, das bei den Nestroypreisen als Beste Off-Produktion ausgezeichnet wurde. Die Ärztin Corinna Schneider gibt vor ihrem Umzug von…

  • Ein Tanz mit dem Tod

    Akademietheater /// 08.10.2020 /// Der Leichenverbrenner Die breitflächigen Schrecken und Verbrechen des deutschen Nationalsozialismus scheinen viel erzählt. In dieser psychologischen Horrorgeschichte über einen Familienmenschen aus Prag wird allerdings gezeigt, wie sich das totalitäre Gift des Faschismus arglistig und langsam im kleinen, bescheidenen Mann festsetzte. Zaghaft und atmosphärisch setzt zu Beginn die Musik ein und eröffnet…

  • „Wann fängt die Zukunft an?”

    Burgtheater /// 27. September 2020 /// Das Himmelszelt Im Stück „Das Himmelszelt“ bekommt man*frau einen Eindruck über die gesellschaftlichen Fesseln von Frauen im 18. Jhdt.: gefangen im Rechtssystem, der Ehe und im eigenen Körper. Wer ein frauenrechtlich genugtuendes Stück erwartet, wird enttäuscht. Aber genau darin liegt die Stärke des Abends: er will nicht gefallen. England…

  • Eine andere Welt ist möglich! – Zumindest am Dschungel Wien

    Dschungel Wien /// 15. September 2020 /// Pressekonferenz Bei der Pressekonferenz des Dschungel Wien unter Corinne Eckstein als künstlerische Leiterin wird klar das Kinder- und Jugendtheater lässt sich von der Pandemie nicht klein kriegen – ganz nach dem Spielzeitmotto “eine andere Welt ist möglich”. Denn in Zeiten wie diesen ist die kulturelle Förderung von Kindern…

  • Neue Spielzeit im Kosmos Theater: Oida (yes), Feminismus!

    Kosmostheater /// 10. September 2020 /// Spielzeiteröffnung: Stay with the trouble! Die Spielzeiteröffnung des Kosmos Theater verspricht und hält viel: Lesung mit Lady Bitch Ray und anschließend Konzert des Geschwisterduos EsRAP. Über die Kommerzialisierung feministischer Inhalte, Diskriminierung in Hip-Hop und Wissenschaft und differenzierte Diskurse um das Kopftuch. Reyhan Şahin aka Dr. oder Lady Bitch Ray…

  • #freeSZFE : SOLIDARITÄT mit Studierenden der Budapester Universität für Theater- und Filmkunst

    Neue Wiener Theaterkritik unterstützt folgendes Statement von DIE VIELEN-Verein für Vielfalt und Freiheit von Kunst und Kultur: Im September 2020 schafft die rechtsnationale Regierung Viktor Orbáns die Universitätsautonomie ab. Ein von der Regierung ernanntes Kuratorium hat so gut wie alle Leitungsbefugnisse innerhalb der bis dato selbstverwalteten Budapester Universität für Theater- und Filmkunst (SZFE) übernommen. Präsident dieses…

  • Interview mit Necati Öziri – Dramaturg und Dramatiker

    Auf Edition Burgtheater sind seit April „legendäre Inszenierungen, die das Bild dieses Hauses prägten und veränderten, zu Klassikern wurden und ästhetische Haltbarkeit bewiesen“ streambar. Am Montag, 11.05., war in diesem Format „Othello“ in einer Inszenierung von George Tabori (1990), die sich des Black-Facings bedient, zu sehen. Neue Wiener Theaterkritik nimmt dies als Ausgangspunkt, um im…

  • Interview mit Simone Dede Ayivi – Aktivistin, Performancekünstlerin und Regisseurin

    Auf Edition Burgtheater sind seit April „legendäre Inszenierungen, die das Bild dieses Hauses prägten und veränderten, zu Klassikern wurden und ästhetische Haltbarkeit bewiesen“ streambar. Am Montag, 11.05., war in diesem Format „Othello“ in einer Inszenierung von George Tabori (1990), die sich des Black-Facings bedient, zu sehen. Neue Wiener Theaterkritik nimmt dies als Ausgangspunkt, um im…

  • Foto: © Thomas Wieland

    Interview mit Azadeh Sharifi – Theaterwissenschaftlerin, Autorin und Aktivistin

    Auf Edition Burgtheater sind seit April „legendäre Inszenierungen, die das Bild dieses Hauses prägten und veränderten, zu Klassikern wurden und ästhetische Haltbarkeit bewiesen“ streambar. Am Montag, 11.05., war in diesem Format „Othello“ in einer Inszenierung von George Tabori (1990), die sich des Black-Facings bedient, zu sehen. Neue Wiener Theaterkritik nimmt dies als Ausgangspunkt, um im…

  • 20 Jahre Kosmos – Stay With The Trouble

    Die Welt als Spinnennetz – mit dem Festival Titel “Stay With The Trouble” verweist das Kosmos Theater auf die (fast) gleichnamige feministische Aushandlung Donna Haraways zu einem Um– und Neudenken von Beziehungskonstellationen.  Eine viel zitierte  Metapher in Haraways Aufzeichnungen ist das Spinnennetz. Es ist ein Symbol für die Vision einer Welt ohne hierarchische Strukturen zwischen…

X

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen