Loading posts...
  • Was machen all die Frauen hier?

    Kosmos Theater /// 02. Oktober 2020 /// SWTT #2 | NAME HER. Eine Suche nach den Frauen + Eine Theater-Performance über die fehlende Sichtbarkeit von Frauen im Geschichtsdiskurs und die Erkenntnis, dass es einen Namen benötigt, um sich in diesen einzuschreiben. Redakteurin Tina hat sich den ersten von vier Teilen angesehen, Redakteurin Michèle den zweiten. Dieser…

  • Die Suche nach einer Antwort

    Akademietheater /// 4. Dezember 2019 /// Der Henker Am Abend vor seiner Hinrichtung will ein Mörder seinen Henker sprechen. Das Gespräch gestaltet sich dabei weit weniger philosophisch als erwartet. Der Henker kommt dann auch, offenbart sich als pflichtbewusster Bürger, der nur seinem Beruf nachgeht. Darüber ist der Mörder fast noch mehr schockiert als über den…

  • Die Zeremonie des Verlusts

    Odeon /// 17. Juli 2019 /// put your heart under your feet … and walk! Steven Cohen führt uns durch das Museum seines Schmerzes und am Ende werden aus einem Körper zwei. Es sind nicht alles Elus Ballettschuhe, die in zehn Reihen vor uns auf dem Boden liegen, aber irgendwo sind auch sie dabei. Die…

  • Frau, Mann, Henne und Pina

    Burgtheater Wien /// 16. Juli 2019 /// Masurca Fogo Der Ursprung des Tanztheaters spielt im Burgtheater und ganz Wien scheint zu kommen. Das Stück zeigt mit sanfter Poetik zwischenmenschliche Beziehungen, ohne sich dabei einem kontroversen Thema zu widmen. Masurca Fogo zu sehen ist wie ein Stück Tanzgeschichte zu erfahren, vieles heute längst Verbreitetes hat hier…

  • Hinter jedem Rätsel steht das Ende

    Gösserhallen /// 07. Juni 2019 /// Le Metope del Partenone Der Regisseur Romeo Castellucci vermischt die Bühnenrealität mit unserem Alltag und kreiert dabei einen Raum, der uns in eine Handlungsstarre versetzt, die entgegen unserem Impuls zu helfen verläuft. Drei Personen in weißem Labormantel schütten Blut auf eine am Boden liegende Frau. Mit präzisen Handgriffen erschaffen…

  • Jedes Leben will gelebt werden

    Theater Akzent /// 04. Juni 2019 /// Borborygmus Hier wird Krieg ohne Pathos vermittelt, Verlust und Schrecken mit einem Lachen serviert, und am Ende bleiben viele Ängste dieselben, einen uns als Menschen. Ein Gefühl für eine Vergangenheit wird vermittelt, welche ohne großen Benennungspathos auskommt. Das Bühnenbild glänzt durch seine Abwesenheit. In dem schwarzen Bühnenraum steht…

  • Bis keiner mehr bleibt, der die Wahrheit kennt

    Wiener Festwochen /// 20. Mai 2019 /// Proces Krystian Lupa inszeniert Kafka und holt dabei weit aus. Eine Herausforderung für das Publikum, den vielen Deutungsmöglichkeiten des Regisseurs zu folgen, der die vielen Türen, die er öffnet, nicht schließt. Das Stück setzt nach der Verhaftung Josef K.s ein, dem Hauptprotagonisten aus Franz Kafkas Roman Der Prozess. Josef…

X

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen