Meine Kultur, mein Balkon!

TheaterArche /// 16. April 2019 /// BALKON

Welchen Raum nimmt der Kulturbegriff für mich persönlich auf meinem “Balkon” ein? Was ist Kultur und wer darf sie definieren? Drei Frauen stellen sich ihrem eigenen Kulturbegriff: Doch was passiert, wenn er nicht mit den Vorstellungen der anderen korreliert?


Auf der Bühne ist eine Hängematte zu sehen, die während der ersten Sekunden der einsetzenden Musik scheinbar willkürlich beleuchtet wird. Ein diagonaler Raum quer über die Bühne, ein schmaler Streifen waagerecht im hinteren Teil der Bühne und ein Bereich in L – Form werden ebenfalls durch das Licht hervorgehoben. Diese beleuchteten Spielräume stecken die einzelnen Schauspielerinnen für sich ab. Die gesamte erste Szene besteht dabei rein aus Bewegungen in diesen Räumen. Das Stück wird später weitgehend von musikalischen Einspielungen getragen. Der Einsatz einer Live-Kamera macht die Inszenierung zu einer multimedialen Komposition aus Sprechszenen, gefilmten Sequenzen und akustischen Inputs.

Drei Frauen setzen sich mit ihren Vorstellungen vom Kulturbegriff auseinander und konfrontieren diesen mit ihren Träumen und der politisch-gesellschaftlichen Situation . Dabei verhandeln sie in jeder Szene eine andere Auslegung von Kultur. Welche Rollen spielen beispielsweise Identitäten bei der Präsentation des eigenen Kulturbegriffes? Das Stück zeigt, dass die eigene Identität maßgeblichen Einfluss auf jegliche Beschäftigung mit anderen Kulturen und deren Stellung in der Gesellschaft hat. In “BALKON” geht es somit nicht nur um den Kulturbegriff an sich, sondern auch um die Frage der eigenen Identität: Kann ich eine volle Kultur haben, wenn ich nur eine halbe Identität habe? Auf der Bühne wird an diesem Abend jedenfalls unermüdlich nach Identitäten gesucht. Dabei entpuppt sich der Balkon als eigener Raum, als geschützter Rahmen für die eigene Auslegung von Kultur.

Fazit: “BALKON” bearbeitet den Kulturbegriff zwar aus drei unterschiedlichen Perspektiven, lässt das Publikum mit diesen Darstellungen jedoch alleine. Durch die Schauspielerinnen wird vielmehr die Suche nach Identität und Vollständigkeit offengelegt – insgesamt ein kleiner Beitrag zur fortwährenden Diskussion der Zusammenhänge von Kultur u. Identität und zur persönlichen Positionierung in dieser (oftmals nicht einfachen) Auseinandersetzung.


BALKON
von Hayder Saad, in Kooperation mit TheaterArche

mit May Garzon, Mahsa Ghafari, Teresa Kögler
Regie: Hayder Saad
Regieassistent: Christoph Hagenauer
Dramaturg: Samer Dishar
Bühnenbild: Aiman Jamal
Musik: Karrar Al Saedi
Licht: Aiman Jamal
Titelbild: Rawan Almukthar

Mehr Informationen zum Stück findet ihr hier: Klick!


© Mohanad Ibrahim

X

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen