Die Zeremonie des Verlusts

Odeon /// 17. Juli 2019 /// put your heart under your feet … and walk!
Steven Cohen führt uns durch das Museum seines Schmerzes und am Ende werden aus einem Körper zwei.


Es sind nicht alles Elus Ballettschuhe, die in zehn Reihen vor uns auf dem Boden liegen, aber irgendwo sind auch sie dabei. Die ersten Ballettschuhe von Steven Cohens großer Liebe, die vor zwei Jahren gestorben ist und einen Schmerz hinterlassen hat, der keine Wort mehr hervorbringt.

Steven Cohen nimmt uns in seine Welt der Andacht mit. Es beginnt mit Trauer und Schwere, die ersten Schritte in das eigene Leben ohne den geliebten Partner gehen sich langsam, alles muss neu ertastet werden. Das gemeinsame Lied in all seinen Variationen hängt er sich in einer speziellen Konstruktion um, Erinnerungen wiegen schwer in der Gegenwart.

Videoarbeiten leiten das Publikum, sind es zu Beginn noch pfirsichfarbene Bilder, die von Heilung sprechen können, werden diese bald durch neue ersetzt. Für seinen Schmerz sucht er sich eine sehr spezielle Kathedrale aus: In einem Schlachthaus in Südafrika wandert er so lange herum, bis das Gefühl von Verlust in jedem von uns entsteht.

„Your tabus are not my tabus.“

Die Nacktheit, die expliziten Bilder der Gewalt, das Make-up, die Kostüme, die Inszenierung – Steven Cohen bewegt etwas in uns. Einige gehen, ein Teil verweigert den Applaus. Dabei ist nichts passiert. Ein mutiger Mann teilt seine Gefühle in seiner ihm eigenen Ästhetik.

Fazit: Wer sich einlassen will und auch kann, wird dem eigenen Verlust nachschmecken können. Die Bildgewalt dieser Performance kommt der einer sehr gut kuratierten Ausstellung gleich, die sich auch bewegt und für ein kurzes Mal auch mit den Betrachter_innen spricht.


put your heart under your feet … and walk!
Österreichische Erstaufführung
Performance, Bühnenbild, Kostüm: Steven Cohen
Bühne und Licht: Yvan Labasse
Sound und Video: Baptiste Evrard
Tourmanagement/Promoter: Samuel Mateu
Produktion CDN humain Trop humain/Rodrigo Garcia Festival Montpelliers Danse/
Jean-Paul Montanari Dance Umrella – Johannesburg


Fotos: © Pierre Planchenault.

Mehr Informationen hier: https://www.impulstanz.com/performances/2019/id1282/

X

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen