Loading posts...
  • Sprache(los)

    Theater Hamakom Nestroyhof /// 05. Juni 2019 /// Farc.ie Sprache formt das Denken. Sie kann solidarisieren, ein- und ausgrenzen. Sprache ist identitätsstiftend- in Bezug auf kultureller, ethnischer, aber auch sexueller Zugehörigkeit. In welchem Verhältnis Sprache zu Genderbewusstsein steht und wie Sprache Binarität und Transsexualität (de)konstruiert, sind die Leitfragen der Ein-Mann_Frau Performance Farci.e von Sorour Darabi.…

  • Hinter jedem Rätsel steht das Ende

    Gösserhallen /// 07. Juni 2019 /// Le Metope del Partenone Der Regisseur Romeo Castellucci vermischt die Bühnenrealität mit unserem Alltag und kreiert dabei einen Raum, der uns in eine Handlungsstarre versetzt, die entgegen unserem Impuls zu helfen verläuft. Drei Personen in weißem Labormantel schütten Blut auf eine am Boden liegende Frau. Mit präzisen Handgriffen erschaffen…

  • Jedes Leben will gelebt werden

    Theater Akzent /// 04. Juni 2019 /// Borborygmus Hier wird Krieg ohne Pathos vermittelt, Verlust und Schrecken mit einem Lachen serviert, und am Ende bleiben viele Ängste dieselben, einen uns als Menschen. Ein Gefühl für eine Vergangenheit wird vermittelt, welche ohne großen Benennungspathos auskommt. Das Bühnenbild glänzt durch seine Abwesenheit. In dem schwarzen Bühnenraum steht…

  • Von Kondomen und Kriegsfotos

    Halle G im Museumsquatier /// 28. Mai 2019 /// Five Days in March Re-creation Im stetigen Wechsel zwischen dem Ich und dem Er als Perspektive, erzählt eine Gruppe junger Japaner_innen von Kinobesuchen, schäbigen “Love Hotels”, drei dutzend Kondomen, unaufhörlichem Sex und ganz nebenbei: vom Krieg. Fünf Tage in einem Hotel, in welchem gerade mal der…

  • Wenn es weh tun soll.

    Studio Molière /// 25. Mai 2019 /// 3 Episodes of Life, Episode 2 Markus Öhrn stellt die Frage “What kind of Art do you want to consume?” und hinterfragt den Hype rund um narzisstische Künstler_innen, die wir zu Monstern heranziehen. Die Episode 2 der Silent Movie Theater-Trilogie geht um eine sexuelle Missbrauchs-Situation. Unangenehm. Zu Beginn…

  • Bei Kondensmilch hört der Spaß dann auf

    Studio Molière /// 24. Mai 2019 /// 3 Episodes of Live, Episode 1 Begleitet von stimmungsvoller Musik thematisiert der erste Teil Markus Öhrns Trilogie u.a. Machtverhältnisse, Geniekult und Gruppendynamik. Diese Themen werden durch Bilder von Frauen, die sich gegenseitig rammeln und schließlich mit Nutella & Co. beschmieren, bearbeitet. Spannend daran waren die Sager und Reaktionen…

  • Ein einstürzendes Kartonhaus – eine Metapher?

    Halle G im Museumsquartier /// 23. Mai 2019 /// Contes Immoraux – Partie 1: Maison Mère Als Punk-Superheldin baut Phia Ménard ein Karton-Parthenon, welches aber nach jedem einzelnen, mühevollen Kraftakt erneut einzustürzen droht. Ein wortloses Stück, welches in seiner Aussagekraft dennoch keinerlei Aussparungen macht. Zu Beginn ist es in der Halle totenstill. Die Frau –…

  • Bis keiner mehr bleibt, der die Wahrheit kennt

    Wiener Festwochen /// 20. Mai 2019 /// Proces Krystian Lupa inszeniert Kafka und holt dabei weit aus. Eine Herausforderung für das Publikum, den vielen Deutungsmöglichkeiten des Regisseurs zu folgen, der die vielen Türen, die er öffnet, nicht schließt. Das Stück setzt nach der Verhaftung Josef K.s ein, dem Hauptprotagonisten aus Franz Kafkas Roman Der Prozess. Josef…

  • Eine multimediale Reise zu den eigenen Wurzeln

    Schauspielhaus Wien /// 17. Mai 2018 /// Phantom Beard Monira Al Qadiri vereint die japanische und arabische Sprache und Kultur durch außergewöhnliche Videoeffekte in ihrem autobiographischen Stück „Phantom Beard.“ Die kuwaitische Künstlerin Monira Al Qadiri, die zehn Jahre in Japan gelebt hat, erzählt von der Verschmelzung dieser zweier Kulturen in ihrer biographischen Performance. Auf Japanisch…

  • Brasilianische (Un-)Vereinbarkeit

    Odeon Theater /// 14. Mai 2019 /// aCORdo Sie sind exotisch, sie sind bunt und sie sind auf fast jeder Postkarte von Rio de Janeiro zu sehen: Die brasilianischen Favelas. Doch sie sind mehr als eine Sehenswürdigkeit, die man als Touri-Attraktion für die Fotolinse missbraucht– Favelas sind das Sinnbild sozialer und gesellschaftlicher Hierarchisierung des gigantischen…

X

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen