Loading posts...
  • „(Ein) Käthchen.Traum im TAG“: weiß, maskulin, romantisch, lustig.

    Am Theater an der Gumpendorferstraße hat Gernot Plass sein eingespieltes Ensemble frisch und frei an Heinrich von Kleist herangeführt. Herausgekommen ist ein extrem witziges Stück über die romantische Vorstellung der Liebe, das Geheimnis zwischen Vernunft und Wahnsinn und (hoffentlich bald) veraltete Männerphantasien. Ein ‚Männertheater‘ mit Nancy Mensah-Offei und Elisabeth Veit – verdammt lustig! Wer oder…

  • Theater&Marketing. Auf der Suche nach dem Punk.

    Der folgende Text stellt nicht mehr und nicht weniger als die Transkription meiner Gedanken während der Vorstellung dar. Vermutungen über den Fortgang der Inszenierung wurden nur aufgenommen, wenn sie sich bis Stückende nicht als Unrichtig bewiesen haben. Ich möchte mich im Vorhinein für jede Fehleinschätzung aufgrund von Unverständnis entschuldigen und bitte in diesem Fall um…

  • Literatur im Wohnzimmer. Mudar Alhaggi als literarischer Nahversorger

    „Theater öffnen“ bleibt meist leeres Wollen. Doch das Dramatiker_innenfestival in Graz zieht die Idee der Öffnung durch – und verlegt 50 Lesungen internationaler Autor_innen in steirische Privatwohnungen. Ich war beim syrischen Dramatiker Mudar Alhaggi in einer supernetten WG am Geidorfplatz. Noorullah Sayid hat den Ausflug fotografisch begleitet und ein Video daraus gemacht.   „Literarische Nahversorgung“…

  • Showgirls – Ich bin etwas jähzornig, weißt du. Das ist nur meine Unsicherheit. Du bist ein liebes Äffchen. Ein Interview mit Julia Gräfner und Cora Frost

    Die Sonne scheint in Graz auf das Schauspielhaus, an dem gerade die Endproben der “Showgirls” beginnen. Aus 50.000 Worten selbsterstelltem Material ist ein intensiver Abend über Leiden, Körperlichkeit, Weiblichkeit und Selbstbestimmung entstanden. Ein Gespräch mit Schauspielerin Julia Gräfner und Regisseurin Cora Frost. Premiere: 25. April 2017 I 20:30 I Haus Drei, Schauspielhaus Graz. weitere Termine:…

  • „Stabile Eskalation“ bringt Kabarett jungen Feminismus bei – eine Empfehlung

    „Alles ist fad und oam.“ – So beginnt das neue Programm des jungen Kabarett-Duos Flüsterzweieck. „Stabile Eskalation“ stellt mit sehr viel frischem Humor die Frage der Fragen: Was kann heutzutage noch ehrlich spannend sein? Und: Muss man Pantomime können, um im modernen Leben zu bestehen? WEITERE TERMINE IN ÖSTERREICH: 02.02. (KLEINES THEATER, SALZBURG) / 03.02.…

  • Zum letzten Mal: Lupus in Fabula

    Ich habe mich in die Geschichte eines Wolfes verliebt. Die Inszenierung von Claudia Bossard (Text: Henriette Dushe) ist ein kostbares Kleinod, das ich gern mit nachhause genommen hätte. Drei Schwestern stehen dem Tod ihres Vaters gegenüber. Der höchst sensible und witzig-sympathische Abend ist am 5. Juni das letzte Mal in Graz zu sehen. Auf der…

  • Missverständliches Gender Bending

    Das Bühnenbild steht ausdrucksstark im Bühnenraum. Der Eingangsbereich einer Pension in Schieflage. Auf dem Flachdach ein Puppenhaus, das nach und nach von innen erleuchtet wird. Stimmen aus dem Off über Public Adress Speakers. Alles wirkt wie in der Graphic Novel von “L’Ètranger”, die ich mir im Sommer aus dem Frankreichurlaub mitgenommen hab. Cool! Bin gespannt!…

X

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen