Weitere laden…
  • Welcome To The Meeting

    Theater Akzent /// 01. Juni 2022 /// The Shadow Whose Prey The Hunter Becomes /// von und mit Back to Back Theatre im Rahmen der Wiener Festwochen Das Theater Akzent wird im Rahmen der Wiener Festwochen zum Schauplatz einer Auseinandersetzung mit zentralen gesellschaftspolitischen Themen. The Shadow Whose Prey The Hunter Becomes ist ein hochkonzentriertes Stück…

  • Kann der Zyklus durchbrochen werden?

    Volx /// 11. März 2022 /// Humane Methods [∑XHALE]: Eine interaktive Autopsie menschlicher Gewalt /// Episode I-II von VI Mystisch, immersiv und einzigartig. Das Volkstheater präsentiert in seiner Margaretner Spielstätte Volx das vom Künstler*innenkollektiv ‚Fronte Vacuo‘ konzipierte sechsgliedrige Performance-Stück „Humane Methods [∑XHALE]“. Besonders der mitwirkende Algorithmus <dmb> zieht neugierige Blicke auf sich. Stellen Sie sich…

  • Die Hölle, das sind die anderen

    Burgtheater /// 19. Februar 2022 /// Geschlossene Gesellschaft – Stück in einem Akt nach Jean-Paul Sartre Was, wenn die Hölle weder Fegefeuer noch Unterwelt ist? Das Burgtheater präsentiert in der Regie von Martin Kušej Sartres ‚Geschlossene Gesellschaft‘ in neuer Form. Ein existentialphilosophischer Abend, der insbesondere durch eine Neukontextualisierung des Werkes besticht.  Ein Mann, ein Raum, ein Kellner. Joseph…

  • Im Geiste des Amokläufers

    Werk X Petersplatz /// 28. Oktober 2021 /// Herostrat Spannend, pathetisch und brandaktuell: das Werk X bringt Sartres Erzählung „Herostrat“ erstmals in der Inszenierung Kai Krösches und mit Victoria Halper als einzige Darstellerin in der Rolle des Paul Hilbert auf die Bühne. „I am the good guy. I didn’t want this. I wasn’t the one…

  • Eine Komödie ist Österreich, eine ungeheuerliche Komödie!

    Theater in der Josefstadt /// 07. Oktober 2021 /// Claus Peymann kauft sich eine Hose und geht mit mir essen – Drei Dramolette Das Publikum lächelt, aus den Lautsprechern dröhnt Grönemeyer und auf die Bühne tritt niemand anderes als der ehemalige Burgtheaterdirektor Claus Peymann. Gemeinsam mit seinem langjährigen Gefährten und Kollegen, dem Dramaturgen Hermann Beil…

X

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen