Loading posts...
  • Neue Spielzeit im Kosmos Theater: Oida (yes), Feminismus!

    Kosmostheater /// 10. September 2020 /// Spielzeiteröffnung: Stay with the trouble! Die Spielzeiteröffnung des Kosmos Theater verspricht und hält viel: Lesung mit Lady Bitch Ray und anschließend Konzert des Geschwisterduos EsRAP. Über die Kommerzialisierung feministischer Inhalte, Diskriminierung in Hip-Hop und Wissenschaft und differenzierte Diskurse um das Kopftuch. Reyhan Şahin aka Dr. oder Lady Bitch Ray…

  • #freeSZFE : SOLIDARITÄT mit Studierenden der Budapester Universität für Theater- und Filmkunst

    Neue Wiener Theaterkritik unterstützt folgendes Statement von DIE VIELEN-Verein für Vielfalt und Freiheit von Kunst und Kultur: Im September 2020 schafft die rechtsnationale Regierung Viktor Orbáns die Universitätsautonomie ab. Ein von der Regierung ernanntes Kuratorium hat so gut wie alle Leitungsbefugnisse innerhalb der bis dato selbstverwalteten Budapester Universität für Theater- und Filmkunst (SZFE) übernommen. Präsident dieses…

  • Balle die FAUST der Feminist*innen

    Volx Margareten /// 28. Februar 2020 /// Urfaust / Faustln and out Urfaust / Faustln and out ist ein Stück, das mehrere feministische Stockwerke übereinanderstapelt. Es gräbt Löcher und baut Türme. Denn, ob eingesperrt im Dachboden, Keller oder am Arbeitsplatz: Männliche Gewalt an Frauen* ist strukturell. Der Keller ist nicht ungemütlich eingerichtet: Rechts tropft der…

  • Mund auf, Dir hört sowieso niemand zu

    Volkstheater Wien /// 27. November 2019 /// Wer hat meinen Vater umgebracht Édouard Louis erzählt in seinem dritten Roman von seinem Vater und dessen Ohnmacht in einem Gesellschaftsgefüge, das ihn nur verlieren lässt. Eine Inszenierung am Volkstheater, die sehr nahe geht und die Fragen nach Ungleichheit, Männlichkeit und struktureller Gewalt stellt. „Wer hat meinen Vater…

  • Wer bestimmt, wer du bist?

    Schauspielhaus Wien /// 13. November 2019 /// Im Herzen der Gewalt Édouard Louis’ autobiografischer Roman Im Herzen der Gewalt zeigt die Ohnmacht eines Individuums gegenüber den Machtstrukturen der Gesellschaft. Eine erschütternde Erinnerung daran, dass es eine Kluft zwischen der Welt gibt, in der wir leben und jener in der wir gerne leben würden. Édouard war…

  • Oh, du liebes Österreich, alles ist hin!

    Altes Rathaus /// 04. Oktober 2019 /// Von blühenden Zitronen und glühenden Kanonen Zwischen Utopie und Dystopie: Eine konzertante Bestandsaufnahme eines Landes im Faschismus, im Radikalismus, im Hier und Jetzt. Drei junge Komponisten (ja, nur Männer!) reflektieren die Vergangenheit wie auch den Status Quo und schaffen Klangwelten, die zu träumen und zu hoffen wagen. Das…

X

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen